Premiere: Autorenlesung im AutoMuseum Volkswagen

Written by AutoHeadline  //  Freitag, 18. Januar 2013, 11:20 Uhr

Picture

Auf der Suche nach ungewöhnlichen Lebensgeschichten ist Oliver Lück mit seinem Volkswagen Bulli durch halb Europa gefahren. Foto: AutoHeadline

Es ist das erste Mal, dass das AutoMuseum Volkswagen zu einer Autorenlesung einlädt. Am Dienstag, 19. März 2013, liest der Journalist und Fotograf Oliver Lück aus seinem Buch „Neues vom Nachbarn". Es ist ein überraschender Blick auf Europa und seine Bewohner. Eine Reise voller skurriler Erlebnisse und besonderer Begegnungen. Denn das Abenteuer sind nicht die Länder, sondern ihre Menschen. 26 Länder, 26 Menschen, 26 Geschichten - auf der Suche nach ungewöhnlichen Lebensgeschichten ist Lück mit seinem VW Bulli und seiner Hündin Locke durch halb Europa gefahren. Bilanz: 50.000 Kilometer, 600 Tage, drei Blechschäden, eine Reifenpanne; von Portugal bis Estland, von Norwegen bis Sizilien, von den Kanarischen Inseln bis zur russischen Grenze. Auf seiner Reise trifft Lück besessene finnische Goldsucher, den Weltfußballer Lionel Messi und eine Sizilianerin, die seit Jahren gegen die Mafia kämpft. Und er lernt, dass die Größe der Wodkagläser von West nach Ost zunimmt, bis ihm kurz vor Russland ganze Flaschen vorgesetzt werden. Im AutoMuseum Volkswagen wird Lück aus seinem Bulli heraus lesen. Beginn ist 19.30 Uhr, Eintritt 10 Euro. Die Karten gibt es exklusiv in der Stiftung AutoMuseum Volkswagen. Der Kartenverkauf beginnt ab sofort, das Kartenkontingent ist begrenzt. (AutoHeadline)