VW-Konzernforschung präsentiert innovative Apps für „Quicar“

Written by AutoHeadline  //  Donnerstag, 29. November 2012, 17:30 Uhr

Picture

In Apps eingebunden: das Carsharing-Programm Quicar. Foto: AutoHeadline

Auf dem gestrigen 5. Convention Camp in Hannover, Deutschlands größter Konferenz für Internet- und Digitalthemen, hat die VW-Konzernforschung zusammen mit Forschungspartnern innovative Apps für das Volkswagen CarSharing Angebot „Quicar" vorgestellt. Diese Apps vereinfachen künftig den Zugang zu neuen Mobilitäts- und Dienstleistungsangeboten und machen diese insbesondere für junge Leute der Generation C (Generation Connected) interessant.

Prof. Jürgen Leohold, Leiter der Volkswagen Konzernforschung, sprach stellvertretend für die gemeinsame Forschungsinitiative. So sei es für die „Generation ‚C‘", die permanent über Internet und via Smartphones mit ihren sozialen Netzwerken vernetzt ist, künftig unerlässlich, dass auch das Auto in dieses Netzwerk integriert und damit zum festen Bestandteil in dem persönlichen Netzwerk des Nutzers werde.

In Zusammenarbeit mit der TU Braunschweig und der Uni Hannover haben sich mehrere studentische Forschungsteams in dem Projekt engagiert und insgesamt sieben Apps als Prototypen für Quicar entwickelt. Im Rahmen des Convention Camps wurden zwei erste Preise und fünf zweite Preise an die teilnehmenden Studententeams verliehen. Auf Platz 1 wurden die App „Herbie" des Teams der TU Braunschweig und die App „QSafer" des Teams der Uni Hannover gewählt. Die Studententeams haben in ihren innovativen Apps geschickt das Thema CarSharing mit neuen Informations- und Kommunikationsdiensten zu nutzerorientierten Anwendungen verbunden. (AutoHeadline)