Nachhaltigkeit rauf – Umweltbelastungen runter

Written by AutoHeadline  //  Donnerstag, 15. November 2012, 16:15 Uhr

Picture

Hubert Waltl (4. v.r.) und Prof. Werner Neubauer (3. v.r.), Mitglied des Markenvorstands Volkswagen, Geschäftsbereich Komponente, lassen sich im Themenpark die neusten Ideologien vorstellen. Foto: AutoHeadline

350 Energieexperten aus 21 VW-Standorten trafen in der vergangenen Woche zur „Think Blue. Factory.-Jahrestagung 2012" zusammen. Diskutiert wurden die erreichten Fortschritte bei der Umsetzung des im vergangenen Dezember verabredeten Konzepts, bis 2018 den Verbrauch von Energie, Wasser, Abfall und CO2-Ausstoß in der Produktion weltweit um 25 Prozent je Fahrzeug zu senken. Zusammengefasst hört das gesamte Maßnahmenprogramm auf den Namen „Think Blue. Factory".

Hubert Waltl hebt besonders den ganzheitlichen Ansatz der „Think Blue. Factory." hervor, der sämtliche ökologischen Aktivitäten bündelt. Zwei wesentliche Ziele für die Produktion habe man sich gesetzt: „Nachhaltigkeit rauf - Umweltbelastungen runter", so das Mitglied des Markenvorstands VW Pkw für den Geschäftsbereich Produktion und Logistik. Jedes einzelne Werk habe deshalb einen passgenauen Entwicklungspfad, um die Ziele bis 2018 zu erreichen.

Erfolgreich umgesetzte Maßnahmen wurden in zahlreichen Präsentationen vorgestellt; von einer energieeffizienten Innenbeschichtung für Härteöfen in der Komponentenfertigung (Werk Kassel) bis hin zu innovativen Hochtemperaturfiltern für den Bereich Kunststofftechnik (Werk Braunschweig) und dem weltweit größten Geothermiefeld direkt an der Nordsee (Werk Emden).

Prämierte wurden während der Jahrestagung die besten Lösungen zur Senkung des Energieverbrauches an den Produktionsstandorten. In der Kategorie „Niedrigste Grundlast" ging der Energiepokal für den geringsten Jahres-Energieverbrauch an die Standorte Pamplona/Spanien und Polkowice/Polen. In der Kategorie „Best Performance", also die größte Reduzierung des Energieverbrauches im Vergleich zum Vorjahreswert, ging der Preis an die Werke Polkowice/Polen, Pune/Indien und die Kunststoffteilefertigung des Werkes Wolfsburg. Der „Mitarbeiterpokal 2012" für persönliches Engagement und besondere Ideen zum Thema Energiesparen am Arbeitsplatz ging an Mitarbeiter an den Standorten Braunschweig, Hannover und Wolfsburg.

Thematischer Schwerpunkt im kommenden Jahr wird die systematische Reduzierung von Produktionsabfällen sein; entsprechende Beispiel-Maßnahmen wurden mit dem „Abfall-Werkzeugkoffer 2013" vorgestellt. (AutoHeadline)