Vierzylinder-Turbomotor für Porsche Macan

Written by AutoHeadline  //  Mittwoch, 09. März 2016, 16:25 Uhr

Picture

Mit 1770 Kilogramm Leergewicht ist der Macan als leichtestes Porsche-SUV noch relativ handlich. Foto: AutoHeadline.com

Porsche erweitert die Familie der Kompakt-SUV um das neue Einstiegsmodell Macan. Sein Vierzylinder-Turbomotor ist speziell auf den leistungsstarken SUV zugeschnitten. Das aufgeladene Zweiliter-Triebwerk des Macan leistet 185 kW/252 PS zwischen 5000/min und 6800/min. Die Kraftübertragung übernimmt wie bei allen Macan das Porsche-Doppelkupplungsgetriebe PDK. Damit werden beeindruckende Beschleunigungswerte möglich: In 6,7 Sekunden spurtet der Macan auf 100 km/h, mit dem optionalen Sport Chrono-Paket verkürzt sich die Zeit auf 6,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 229 km/h. Beim Verbrauch zeigt sich der Macan effizient: Je nach Bereifung gibt sich der Turbo-Vierzylinder im NEFZ kombiniert mit 7,4 l/100 km bis 7,2 l/100 km zufrieden. Der Reihenvierzylinder ist als betont sportliches und effizientes Triebwerk ausgelegt: bis zu zwei bar Ladedruck, Ladeluftkühlung, Benzin-Direkteinspritzung und variable Steuerzeiten. VarioCam Plus passt Ein- und Auslassnockenwelle kontinuierlich an und steuert den Hub der Auslassventile. Dank des Drehmoments von 370 Nm zwischen 1600/min und 4500/min sind beispielsweise Überholvorgänge zügig erledigt. Auf Wunsch des Fahrers setzt der Macan wie alle Porsche-Modelle seine Motorleistung in ausgeprägte Fahrdynamik um. Dafür bürgen der serienmäßige aktive Allradantrieb Porsche Traction Management PTM in Zusammenarbeit mit dem agilen Fahrwerk und der präzisen Lenkung. Als Option steht die Luftfederung mit Niveauregulierung einschließlich dem aktiven Dämpfersystem PASM zur Wahl. Optisch und in der Ausstattung unterscheidet sich das neue Einstiegsmodell nur in Details von den leistungsstärkeren Familienmitgliedern. Äußerliche Differenzierungsmerkmale sind Seitenscheibenleisten in schwarz matt, schwarze Bremssättel hinter den 18-Zoll-Rädern und die Abgasanlage mit zwei Einzelendrohren aus gebürstetem Edelstahl. Die Serienausstattung orientiert sich stark an den S-Modellen. So verfügt auch der Macan beispielsweise über Komfortsitze mit elektrischer Acht-Wege-Verstellung auf der Fahrerseite, Sitzmittelbahnen in Alcantara, das Porsche Communication Management PCM jüngster Generation, der Spurhalteassistent sowie die automatische Heckklappe. Der Macan ist ab sofort bestellbar und kostet in Deutschland 55.669 Euro einschließlich Mehrwertsteuer sowie länderspezifischer Ausstattung. Die Markteinführung beginnt im Juni 2016. (AutoHeadline.com)