Genf 2016: VW Caddy TGI mit DSG

Written by AutoHeadline  //  Freitag, 26. Februar 2016, 11:00 Uhr

Picture

Erdgas-angetriebener Caddy TGI BlueMotion - bald auch mit Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe. Foto: AutoHeadline.com

Volkswagens mit CNG- oder Bio-Erdgas angetriebener Familien-Van und Stadtlieferwagen Caddy TGI BlueMotion  ist neben dem Handschaltgetriebe nun erstmals mit dem Doppelkupplungsgetriebe DSG bestellbar - einzigartig in seinem Segment. Bei kombinierten Erdgas-Verbräuchen von 4,1 Kilogramm pro 100 Kilometer (4,3 kg beim längeren Maxi) kann der Caddy-Fahrer rechnerisch Reichweiten von rund 630 (860) Kilometer im reinen Gasbetrieb erzielen. Spezielle, für das ‚Compressed Natural Gas‘ ausgelegte Hochdrucktanks sind unterflurig verbaut, so dass der Laderaum im Caddy von bis zu 3200 (Maxi: 4130) Litern unverändert nutzbar ist. Zusätzlich gibt es einen Benzintank mit einem Volumen von 13 Litern. Im Caddy mit kurzem Radstand fassen vier Tanks 26 kg Erdgas, im Caddy Maxi TGI sind es fünf Gasflaschen mit einem Füllgewicht von 37 kg. Die Tanks beliefern einen TGI-Motor mit 1,4 Litern Hubraum, der die neue EU 6-Abgasnorm erfüllt. Als Basis dient ein neuer, modifizierter TSI-Benziner, um den Caddy mit CNG anzutreiben. Bei dem Motor wurden beispielsweise Zylinderkopf und Ventiltrieb genauso wie Kurbeltrieb, Kolben, Leitungen und Ventile auf den Erdgasbetrieb ausgelegt. Ebenso passten die Entwickler das Motorsteuergerät sowie Katalysator und Abgasturbolader an. Diese Erdgasfähigkeit wurde bereits bei der Grundentwicklung der TSI-Benziner-Baureihe berücksichtigt. Das maximale Drehmoment von 200 Newtonmeter liegt mit TGI-Motor im Caddy bei 1500 bis 3500/min an. Die maximale Leistung von 81 kW/110 PS erreicht dieser Motor bei 4800 bis 6000 Umdrehungen. Der quasi-monovalente Gasantrieb im Caddy TGI BlueMotion nutzt das Super bleifrei im Benzintank an Bord normalerweise nur in der Start- und Warmlaufphase des Motors bei Temperaturen unter minus 10 Grad Celsius. Diese Mobilitätsreserve hält den Nutzer aber auch für den Fall mobil, wenn einmal keine der über 900 CNG-Tankstellen in Deutschland oder der mittlerweile rund 4200 CNG-Tankstellen in Europa in unmittelbarer Reichweite ist. Auch der jüngst dynamisch präsentierte Caddy Alltrack kann mit Erdgas gefahren werden. Diese Lifestyle-Variante des Caddy mit Offroad-Stilelementen ist Nachfolger des Cross Caddy und als TGI mit Handschalter erhältlich sowie ab Jahresmitte mit dem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe. Ab Anfang Juni 2016 geht erstmals der neue Caddy TGI mit DSG in den Handel. Dieses Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe ist zudem taxitauglich ausgelegt und ein Alleinstellungsmerkmal im A-Segment der Stadtlieferwagen mit Erdgasantrieb. Der Caddy TGI kostet als Kastenwagen mit kurzem Radstand und Sechsgang-Handschalter ab 22.978 Euro (19.310 Euro netto); der Caddy TGI Alltrack kostet ohne Extras zwischen 25.002 und 31.398 Euro. (AutoHeadline.com)