Berlinale 2016: Audi bringt Stars lokal emissionsfrei zum Roten Teppich

Written by AutoHeadline  //  Freitag, 12. Februar 2016, 12:00 Uhr

Picture

Der weltschönste Ehemann George Clooney entsteigt einem Audi Q7 e-tron 3.0 TDI quattro. Foto: AutoHeadline.com

Die Hollywoodkomödie ‚Hail, Caesar‘ der Oscar-Preisträger Joel und Ethan Coen hat die 66. Internationalen Filmfestspiele Berlin eröffnet. Dabei sorgten das Starensemble um George Clooney und der Auftritt von Berlinale Jury-Präsidentin Meryl Streep bei der Premiere für ein Blitzlichtgewitter auf dem Roten Teppich. Eine Premiere hatte der Audi Q7 e-tron 3.0 TDI quattro, der die Stars rein elektrisch und lokal emissionsfrei chauffierte. Der Plug-in-Hybrid mit quattro-Antrieb bietet Komfortausstattungen der Luxusklasse und fährt im batterieelektrischen Modus und damit emissionsfrei. Rund 300 Automobile hat Audi bei der Berlinale im Einsatz, rund hundert davon sind mit Hybridantrieb ausgestattet. Mit einem fahrerlosen VIP-Shuttle hat Audi auf der Berlinale einen weiteren technischen Meilenstein vorgeführt. Ein pilotiert fahrender Audi A8 L W12 brachte das berufsschöne Topmodel Toni Garrn sowie den international renommierten Schauspieler und Audi-Markenbotschafter Daniel Brühl zum Berlinale Palast. Zur Orientierung nutzte der Technikträger markante Bauobjekte entlang der Fahrstrecke und glich die Informationen mit einer präzisen Landkarte ab. In Kombination mit den Daten der Eigenbewegungsberechnung chauffierte der pilotierte Audi A8 die Passagiere sicher an den Roten Teppich. Die Berlinale ist ein Filmfest der Superlative. 2015 wurden mehr als eine halbe Million Kinobesuche in 1098 Vorstellungen von insgesamt 443 verschiedenen Filmen verzeichnet - die meisten davon Welt- oder Internationale Premieren. Audi ist seit 2014 einer der Hauptpartner der Berlinale. (AutoHeadline.com)