Genf 2016: Škoda zeigt Designstudie eines großen SUV

Written by AutoHeadline  //  Dienstag, 02. Februar 2016, 11:00 Uhr

Picture

Das Design soll die neue gestalterische Identität der Marke widerspiegeln. Foto: AutoHeadline.com

Škoda überträgt seine neue, moderne Designsprache in das SUV-Segment. Erstmals wird das Showcar VisionS auf dem Auto-Salon Genf 2016 zeigen, wie zukünftige Škoda-SUV aussehen könnten. In den zurückliegenden Jahren hat Škoda die Modellpalette der Marke grundlegend erneuert und ausgebaut. In einer nächsten Phase folgt jetzt der Ausbau des Modellangebots im SUV-Segment. 2014 hat Škoda mit der Designstudie VisionC seine neue Designsprache präsentiert, jetzt überträgt die Marke diese ins SUV-Segment. Mit der VisionS (,S‘ steht für SUV) zeigt die Marke erstmals, wie ein SUV oberhalb ihres erfolgreichen Kompakt-SUVs Yeti, aussehen könnte: Mit einer Länge von 4,70 Meter und einer Breite von 1,91 Meter erzeugt das 1,68 Meter hohe Showcar spontane Präsenz auf der Straße. Im Innenraum setzt die Marke wie gewohnt auf ein erstklassiges Platzangebot: Der Škoda VisionS fährt mit drei Sitzreihen vor und bietet Platz für sechs Passagiere. Das Außendesign des Škoda VisionS spiegelt die neue emotionale Ausstrahlung der Marke wider: Alle Kanten und Schnitte sind klar, präzise und scharf gestaltet. Unverwechselbar setzen die kristallinen Designelemente Akzente in der Außengestaltung. Auf den markant konturierten Flächen erzeugt das Spiel von Licht und Schatten starke Effekte. Die Motorhaube ist stark konturiert, ihre Kanten laufen auf das Markenlogo zu. Der breite Grill und die vier keilförmigen, hochgesetzten und mit LED bestückten Scheinwerfer prägen das Gesicht des Showcars und unterstreichen den SUV-Charakter des Fahrzeugs. Diese sowie das Logo und die vertikalen Streben im Grill sind durch kristalline Elemente charakterisiert - eine Hommage des Škoda Designs an die tschechische Glaskristallkunst. Auch die Seitenansicht verdeutlicht den starken SUV-Charakter des Škoda VisionS. Die scharf herausgezogene Tornadolinie spannt sich über die kraftvolle Karosse. Die Radhäuser sind eckig gestaltet und betonen den Offroad-Charakter. Markant auch die tiefe Hohlkehle über den Scgwellern, die früh abfallende Dachlinie mit dem langen Spoiler und das eingezogene Heck. Ein kräftiger Diffusoreinsatz im Heck fasst die großen Abgasendrohre ein und vermittelt dem großen SUV einen optisch starken Stand auf der Straße. Unter der niedrigen Heckscheibe liegen das Škoda Logo und die flachen Heckleuchten mit dynamisch geschliffenem kristallinem Gehäuse. Der für Škoda typische C-Bogen, den die Heckleuchten beginnen, läuft in den flachen Reflektoren, die im Stoßfänger liegen, weiter. (AutoHeadline.com)