Škoda startet 2016 in der DRM

Written by AutoHeadline  //  Donnerstag, 21. Januar 2016, 12:25 Uhr

Picture

Wieder bei der DRM dabei: Das Duo Kreim/Christian. Foto: AutoHeadline.com

Škoda Auto Deutschland tritt auch 2016 in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) an. Nach der Vizemeisterschaft im vergangenen Jahr werden Fabian Kreim/Frank Christian (D/D) bei ausgewählten Läufen in Deutschlands höchster Rallye-Liga um Siege kämpfen. Höhepunkt der kommenden Saison für das Team von Škoda Auto Deutschland wird vom 18. bis 21. August 2016 der Start beim deutschen Lauf in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) sein. „Škoda ist erfolgreich in die DRM zurückgekehrt. Fabian Kreim und Frank Christian haben 2015 mit der Vizemeisterschaft gemeinsam ein tolles Jahr hingelegt - daran wollen wir 2016 anknüpfen. Mit dem Fabia R5 haben wir ein fantastisches Auto, die Piloten und das gesamte Team sind hochmotiviert", kommentiert Andreas Leue, Teamleiter Motorsport und Tradition bei Škoda Auto Deutschland. Während sich Kreim/Christian auf die Saison vorbereiten, wird es für die deutschen Škoda-Piloten Armin Kremer/Pirmin Winklhofer schon bis Sonntag bei der legendären Rallye Monte Carlo ernst. Der 47-Jährige Ex-Europameister Kremer und sein 27 Jahre jüngerer Copilot gehen 2016 als einziges deutsches Privatteam in den Titelkampf in der WRC 2. Bei der ADAC Rallye Deutschland kommt es dann erneut zum deutschen WM-Duell zwischen Routinier Kremer und Youngster Fabian Kreim. Beide vertrauen auf den 2015 vorgestellten Škoda Fabia R5. Im Hightech-Allradler wurden im vergangenen Jahr bereits die FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC), vier Läufe in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) und fünf nationale Titel gewonnen. Škoda AUTO Deutschland hat sich in den letzten Jahren international einen Namen gemacht. 2014 konnten Sepp Wiegand/Frank Christian (D/D) den Vize-Europameistertitel einfahren. 2013 hatten sie bei der legendären Rallye Monte Carlo einen Sieg in der WRC-2-Klasse gefeiert. Auf Deutschlands Rallye-Pisten siegte keine andere Marke in den vergangenen Jahren häufiger als Škoda. Das Fahrerduo Matthias Kahle/Peter Göbel (D/D) prägte mit dem Octavia WRC, dem Fabia WRC sowie mit dem Fabia Super 2000 über fast ein Jahrzehnt die nationale Meisterschaft. Vier Meistertitel (2002, 2004, 2005 und 2010) sowie der Gewinn der Deutschen Rallye-Serie 2006 schlugen für Kahle/Göbel zu Buche. 2012 holten Mark Wallenwein/Stefan Kopczyk (D/D) einen weiteren Deutschen Meistertitel im Škoda Fabia Super 2000. (AutoHeadline.com)