Besucherzahlen des Porsche-Museums nahe drei Millionen

Written by AutoHeadline  //  Mittwoch, 30. Dezember 2015, 13:00 Uhr

Picture

2015er Höhepunkt am Porsche-Museum: Einweihung des Kunstwerks ‚Inspiration 911‘. Foto: AutoHeadline.com

2015 konnte das Stuttgarter Porsche-Museum mit über 440.000 Besuchern im fünften Jahr in Folge eine erneute Steigerung zum Vorjahr um acht Prozent erzielen. „Seit unserer Eröffnung in 2009 haben 2,9 Millionen Interessierte unsere Ausstellung besichtigt. Darunter reisen nach wie vor über 50 Prozent unserer Gäste aus aller Welt an," resümiert Museumsleiter Achim Stejskal. In der Nähe der Sportwagenproduktion bündelt das Porsche-Museum alle Bereiche der Traditionspflege: Von der Ausstellung über die Museumswerkstatt bis zum Unternehmensarchiv. Als weiteres Markenerlebnis können seit über einem Jahr Kunden ihren Traum, einmal Porsche zu fahren, verwirklichen. In 2015 nahmen mehr als 2500 Porsche-Enthusiasten die Möglichkeit wahr, Fahrzeuge der aktuellen Modellpalette zu mieten. Auch hier stammen rund 65 Prozent der Buchungen aus dem Ausland. Für das Porsche-Museum war die spektakuläre Einweihung des Kunstwerkes ‚Inspiration 911‘, dem neuen Wahrzeichen am Stammsitz des Sportwagenherstellers, zweifelsohne der Höhepunkt in 2015. Die neue Skulptur am Porscheplatz besteht aus drei Stelen, die an ihren Spitzen in bis zu 24 Metern Höhe zwei historische sowie die aktuelle Generation des Porsche 911 tragen. Aber auch die bereits fest im Museumskalender etablierten Veranstaltungen lockten erneut wieder tausende Motorsport-Fans nach Zuffenhausen: So öffnete das Porsche-Museum anlässlich der 24 Stunden von Le Mans wieder 33 Stunden lang seine Türen, um auf mehreren Großleinwänden das französische Langstreckenrennen live auszustrahlen. Zahlreiche ehemalige Le Mans-Rennfahrer, präsentierten vor rund 20.000 Gästen historische Le Mans-Fahrzeuge vor dem Museum. Im Rahmen der ‚Sound-Nacht‘ ertönte im Herbst wieder Motorensound inmitten der Ausstellung. Diese Veranstaltung besticht weltweit durch ihr einzigartiges Format. Denn vor 911 Motorsportfans blicken Weissacher Ingenieure und ehemalige Rennfahrer auf ihre Erlebnisse auf den Rennstrecken zurück und starten die passenden Fahrzeuge live vor Publikum. Dabei werden die historischen Klassiker auch außerhalb der musealen Wände regelmäßig gestartet. Mit über 550 Fahrzeugeinsätzen war das Museum 2015 in aller Welt vertreten - allein 50 Veranstaltungen zum Jubiläumsjahr des Supersportwagens 959. Im neuen Jahr wird das Porsche-Museum unter anderem ab 27. April 2016 im Rahmen der Sonderausstellung ‚40 Jahre Transaxle‘ an die Modelle 924, 968, 926 und 944 erinnern. Die Hälfte der 23 ausgestellten Exponate wird zum ersten Mal aus der Museumssammlung genommen und der Öffentlichkeit präsentiert. Einige ausgewählte Transaxle-Modelle werden bereits auf der Retro Classics (17. bis 20. März 2016) zu sehen sein. Am 18. März 2016 startet Porsche seine Sonderpräsentation ‚Faszination Sportwagen. Future of Performance' in Berlin im ‚DRIVE. Volkswagen Group Forum'. Anhand von sieben historischen und aktuellen Modellen gibt der Sportwagenhersteller nicht nur Einblicke in seine Historie, sondern auch in dessen Gegenwart und insbesondere Zukunft. Über weitere anstehende Eigenevents, die in 2016 im Porsche-Museum stattfinden werden, können sich Interessierte auf der Homepage unter www.porsche.de/museum informieren. Darüber hinaus steht das Jahr 2016 ganz im Zeichen der Erweiterung des musealen Konzeptes. So führt die Zuffenhausener Marke im Frühjahr kommenden Jahres eine neue Multifunktionswand in der Ausstellung ein. Diese Installation führt unter Regie des Besuchers den einzigartigen Klang von historischen und aktuellen Porsche-Modellen vor. (AutoHeadline.com)