VW-Belegschaft spendet 25.000 Euro an ‚Wolfsburg hilft‘

Written by AutoHeadline  //  Donnerstag, 19. November 2015, 12:20 Uhr

Picture

(v.l.): Jörg Maszutt, Petra Neumann, Vorsitzende ‚Wolfsburg hilft‘, Bernd Osterloh, Andreas Brandes und Aileen Jahn, Pressewartin des Leukämie-Hilfevereins. Foto: AutoHeadline.com

Die Volkswagen Mitarbeiter am Standort Wolfsburg unterstützen den gemeinnützigen Verein ‚Wolfsburg hilft‘ mit einer 25.000-Euro-Belegschaftsspende im Kampf gegen Leukämie. Der Vorsitzende des Gesamtbetriebsrats, Bernd Osterloh, und der Personalleiter des Volkswagen Werks Wolfsburg, Jörg Maszutt, übergaben die Spende an die Vereinsvorsitzende Petra Neumann-Wollenhaupt und Pressewartin Aileen Jahn. „Wir freuen uns über die große Hilfsbereitschaft der Volkswagen Mitarbeiter. Eine Typisierung kostet jetzt 40 Euro statt bisher 50 Euro. Jede Typisierung erhöht die Chance, für Leukämiekranke den passenden Stammzellenspender zu finden", berichtet Neumann-Wollenhaupt. „Ich sage deshalb 625 Mal ‚Danke‘, weil diese Spende nun sogar 625 neue Typisierungen ermöglicht." „Jeder der sich typisieren lässt, ist ein potenzieller Lebensretter", sagt Osterloh. „Leukämie kann jeden von uns treffen", betont Jörg Maszutt. „Auch aus unserer Mitarbeiterschaft erreichen uns Hilferufe. Deshalb führt das Gesundheitswesen im Werk Wolfsburg in Kooperation mit ‚Wolfsburg hilft‘ Typisierungen durch, die dann weltweit von der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) vermittelt werden können." Jährlich erkranken in Deutschland mehr als 11.000 Frauen, Männer und Kinder an Leukämie. Jeder fünfte Erkrankte findet keinen geeigneten Stammzellenspender. ‚Wolfsburg hilft‘ setzt sich für die Betreuung, Förderung und finanzielle Unterstützung von Patienten ein, bei denen eine Stammzellentransplantation notwendig sein könnte. Die Wolfsburger Volkswagen Mitarbeiter haben in diesem Jahr die Rekordsumme von rund 460.000 Euro als Belegschaftsspende gesammelt. Sie kommt 38 karitativen Einrichtungen und gemeinnützigen Organisationen in Wolfsburg sowie in den Landkreisen Börde (Sachsen-Anhalt), Gifhorn, Helmstedt, Peine, Uelzen und Wolfenbüttel zugute. Ab November sowie im kommenden Jahr werden Repräsentanten von Betriebsrat und Unternehmen die Spenden, darunter vier Beihilfen für die Finanzierung von Fahrzeugen, an die geförderten Organisationen offiziell übergeben. (AutoHeadline.com)