Audi setzt sein Absatzwachstum auch im Oktober fort

Written by AutoHeadline  //  Donnerstag, 12. November 2015, 16:20 Uhr

Picture

Ab sofort sorgt der neue A4 für zusätzlichen Schub auf dem Kurs zu neuen Absatz-Bestmarken bei Audi. Foto: AutoHeadline.com

Audi ist mit weiterem Absatzwachstum in das vierte Quartal gestartet. Im Oktober stiegen die weltweiten Auslieferungen gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,0 Prozent auf rund 149.200 Automobile. Besonders in den USA (+16,8 Prozent) und südeuropäischen Märkten entwickelte sich die Nachfrage nach den Vier Ringen deutlich positiv. Seit Januar entschieden sich insgesamt rund 1.497.150 Kunden für einen Audi, das sind 3,6 Prozent mehr als vor einem Jahr. Dabei liegen die Verkaufszahlen in allen Weltregionen über dem Vergleichswert aus 2014. Für zusätzlichen Schub wird der neue A4 sorgen, der jetzt als Limousine und Avant in den ersten europäischen Ländern startet, bevor er 2016 seine Premiere in den Übersee-Märkten feiern wird. Sein Vorgänger ist die bislang erfolgreichste A4-Generation, von ihr hat Audi über 2,4 Millionen Einheiten weltweit verkauft. In den vergangenen Monaten sind sowohl der neue Audi TT wie auch der neue Q7 erfolgreich gestartet; beide setzten im Oktober ihren Wachstumskurs fort. Die TT-Verkäufe kletterten gegenüber dem Vergleichsmonat 2014 um 79 Prozent auf rund 2400 Einheiten. Der Q7 erreichte ein Plus von 55,3 Prozent auf rund 7600 Oberklasse SUV. Seine neue Generation wird in den kommenden Monaten auch in den großen außereuropäischen Märkten eingeführt. Im Oktober legte im Top-Segment außerdem der A6 (+5,2% auf rund 24.500 Autos) klar zu. Unter den großen Absatzmärkten von Audi waren auch im Oktober die USA der stärkste Wachstumsmotor. Audi of America meldete ein Plus von 16,8 Prozent auf 17.700 Kunden im Monat. Kumuliert erhöhten sich die Verkäufe seit Januar um 13,0 Prozent auf 165.103 Premium-Automobile und damit mehr als doppelt so stark wie für den US-Markt insgesamt. In Europa knüpften im Oktober insbesondere Frankreich (+11,0% auf 5495 Autos), Italien (+11,9% auf 4602 Autos) und die Niederlande (+30,4% auf 1619 Autos) an ihre positive Entwicklung der vergangenen Monate an. Auch auf der iberischen Halbinsel ging es für Audi weiter voran: In Spanien übergab Audi 3.380 Automobile und damit 7,7 Prozent mehr als vor einem Jahr, in Portugal toppten 881 Auslieferungen den Vorjahreswert um 39,4 Prozent. Demgegenüber fiel in Russland nach Zuwächsen im September die Absatzbilanz im Oktober wieder hinter den Vergleichswert aus 2014 zurück (-17,9% auf 2155 Autos). Insgesamt verkaufte Audi im vergangenen Monat in Europa rund 67.350 Automobile und damit 3,4 Prozent mehr als vor Jahresfrist, kumuliert entsprechen rund 680.000 Auslieferungen einem Plus von 3,8 Prozent. In China lieferte Audi im Oktober 46.763 Premium-Automobile an Kunden aus, 2,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. Im Vergleichszeitraum hatte die im Herbst 2014 angelaufene Markteinführung der A3 Limousine als weiteres lokal produziertes Modell für zusätzlichen Andrang bei den chinesischen Händlern gesorgt. Von Januar bis Oktober lag der Absatz in China nahezu auf dem Vorjahresniveau: minus 0,6 Prozent auf 461.174 Kunden. Im selben Zeitraum steigerte sich Audi vor allem in Australien (+19,0% auf 19.079 Autos) und Südkorea (+11,1% auf 25.848 Autos) deutlich. Damit belaufen sich die kumulierten Auslieferungen des Unternehmens in der gesamten Region Asien-Pazifik auf rund 549.100 Automobile, das sind 0,3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. (AutoHeadline.com)