Die Seat Stars im Check

Written by AutoHeadline  //  Mittwoch, 11. November 2015, 15:30 Uhr

Picture

Seat rockt „The voice of Germany“. Foto: AutoHeadline.com

Neben den menschlichen Stars bei „The voice of Germany" rücken zwei weitere Prominente immer wieder ins Rampenlicht. Woche für Woche liefern der Seat Ibiza Connect und der Seat Leon Connect eine gute Leistung ab. Seat setzt seine Newcomer als Sponsor während der Sendung natürlich immer wieder in Szene. Unter anderem fährt Top Model Lena Gercke mit einem Seat Leon Connect quer durch die Republik, um Talente mit einer „The Voice"-Einladung zu Hause zu überraschen. Das schafft sie dank neuester Konnektivitätsmöglichkeiten spielend leicht. Das beeindruckt besonders die jungen Kunden von Seat, die zur Konnektivität eine völlig intuitive und natürliche Beziehung pflegen. Neben einer guten Performance bezüglich des Designs, steckt auch jede Menge fortschrittliche Technologie in den Sondermodellen, die das Smartphone mit dem Auto endgültig verschmelzen lassen. Beim Ibiza und Leon kommt eine neue Generation von SEAT Easy Connect Infotainment-Systemen zum Einsatz. Alle Systeme verfügen über präzise reagierende Touchscreens, hochauflösende Displays und modernste Prozessoren, die ein deutlich schnelleres Booten oder rasche Routenberechnungen erlauben. Die neue Konnektivitäts-Welt, die im Seat Ibiza Connect und Seat Leon Connect erlebbar wird, gilt aber nicht nur für die Nutzer von MirrorLink-kompatiblen Smartphones. So können das Media System Plus und das Navi System per Seat Full Link mit MirrorLinkTM, Google Android AutoTM und Apple CarPlay® verbunden werden. Damit bleiben Smartphonenutzer bei voller Konzentration auf die Straße „always on". Sie bedienen die jeweils freigegebenen Funktionen bequem und sicher über den 6,5 Zoll großen Touchscreen. Die „Feed to speech"-Funktion sorgt für noch mehr sicheren Fahrspaß. Diese Vorlesefunktion wandelt die aktuellen "The Voice of Germany"-News etwa aus Mail, SMS, den Accounts von Facebook oder Twitter, in Sprache um und liest sie vor. Die Antworten auf neue Posts können per Spracheingabe „diktiert" werden - keine Ablenkung mehr durch Tippen auf dem Bildschirm. Funktionen wie Anrufe oder Kontakte lasen sich mit dem Infotainment System aufrufen. Der Begrüßungs-Bildschirm der Seat ConnectApp liefert individualisierbare Infos wie die aktuelle Wettervorhersage oder Termine aus dem Facebook-Account. Bei den Smart Tipps „lernt" die App individuelle Vorlieben wie bevorzugte Ziele oder Terminerinnerungen. So werden Musikfans auch unterwegs im Auto über die nächste "The Voice of Germany"-Sendung informiert. Doch nicht nur in Sachen Verbindung punkten die zwei Modelle- auch das Design kann sich sehen lassen. Erkennbar sind sie durchgehend an den in Connect-Grau lackierten Außenspiegeln und den ebenfalls in Connect-Grau lackierten Leichtmetallrädern im eigenständigen Design. Optional sind Spiegelgehäuse und Räder auch in Blau lieferbar. Türeinstiegsleisten mit Connect-Logo begrüßen den Fahrer, im Interieur glänzen Dekorelemente in blau, ebenso sind die schwarzen Sitze mit Elementen in exklusivem Connect-Blau gepolstert. (AutoHeadline.com)