120 Kilo abgenommen: Der neue Audi A4 Avant

Written by AutoHeadline  //  Dienstag, 20. Oktober 2015, 13:00 Uhr

Download Video: MP4 WebM WMV

Die neue Generation von Audi A4 und A4 Avant bietet - fast schon markentypisch - auf den ersten Blick keine neuen Design-Ideen. Statt dessen hat Audi seine Bestseller-Familie in allen Technikfeldern weiter entwickelt und behauptet, ‚die Maßstäbe im Segment ein weiteres Mal definiert‘ zu haben. Die Reduzierung der CO2-Emissionen und der Fahrwiderstände hatte bei der Entwicklung einen hohen Stellenwert. 4,73 Meter Länge und 2,82 Meter Radstand - der neue Audi A4 Avant steht souverän auf der Straße. An der Front und am Heck betont eine horizontale Linienführung die Breite. Der Singleframe-Grill ist breit und flach, die optionalen Scheinwerfer leuchten in LED- und Matrix LED-Technologie. Im Vergleich zum Vorgängermodell sind die Abmessungen gewachsen, das Leergewicht ist dabei deutlich gesunken - um bis zu 120 Kilogramm, je nach Motorisierung. Die Karosserie der neuen Audi-Modelle ist dank intelligentem Werkstoffmix und Leichtbau eine der leichtesten im Wettbewerbsumfeld. Bei ersten Fahrtests fiel der angenehm hohe Geräuschkomfort auf. Alle Passagiere genießen ein großzügiges Raumangebot, die ruhige Linienführung des Interieurs betont die Weite des längsten Innenraums der Fahrzeugklasse. Ein breit gespanntes Luftausströmerband und eine große Dekorfläche gliedern die Front der Instrumententafel. Bei Dunkelheit erstrahlt auf Wunsch eine dezente Konturbeleuchtung in den Türen und der Mittelkonsole. Die Verarbeitungsqualität ist top. Die Farben und Materialien folgen einem neuen Lines-Konzept, das noch mehr Freiheit bei der Konfiguration lässt. Der Gepäckraum des neuen A4 Avant bietet im Grundzustand 505 Liter Stauraum und damit den Bestwert im Premiumsegment. Bei umgeklappter Rücksitzlehne und dachhoher Beladung stehen 1510 Liter Volumen zur Verfügung. Die elektrische Laderaumabdeckung und der elektrische Antrieb für die Gepäckraumklappe sind Serie. Auf Wunsch ist zudem eine Sensorsteuerung erhältlich, die das Öffnen und Schließen der Gepäckraumklappe ermöglicht. Die beiden neuen Modelle offerieren eine Fülle intelligenter Technologien - zugleich wird die Bedienung mit dem neuen Audi MMI Anzeigen- und Bedienkonzept noch intuitiver. Technologische Highlights des neuen A4 sind unter anderem das Audi virtual cockpit (mit 12,3 Zoll-LCD-Bildschirm), die Audi Matrix LED-Scheinwerfer, das Audi smartphone interface, die Audi phone box mit wireless charging, das Head-up-Display sowie neue Fahrerassistenzsysteme und Audi connect-Dienste. Als Haupt-Bedienelement fungiert das ebenfalls neu konzipierte MMI Bedienkonzept in der Mittelkonsole. Beim Top-Infotainmentsystem, der MMI Navigation plus mit MMI touch und großem 8,3-Zoll-Monitor, ist ein Touchpad in den Dreh-/Drück-Steller integriert. Es dient zum Zoomen sowie zur Eingabe von Zeichen. Die Bedienlogik orientiert sich an aktuellen Smartphones, die Sprachsteuerung verarbeitet Eingaben aus der Alltagssprache. Die neuen Audi A4 Avant starten in Deutschland mit einer Auswahl aus sieben Motoren: drei TFSI und vier TDI. Ihre Leistung zwischen 110 kW/150 PS und 200 kW/272 PS ist gestiegen, der Verbrauch wurde um bis zu 21 Prozent reduziert. Der A4 Avant 2.0 TDI ultra begnügt sich auf 100 Kilometer mit 3,8 Liter Diesel und einer CO2-Emission von 99 Gramm pro Kilometer. Bei den Benzinmotoren warten die neuen Audi A4 mit einer bahnbrechenden Innovation auf: Der 2.0 TFSI ultra mit 140 kW/190 PS nutzt ein absolut neues Brennverfahren, das das Kombimodell besonders effizient macht und einen CO2-Wert von 114 g/km sowie einen Verbrauch von fünf Liter auf 100 km ermöglicht. Im Lebenszyklus folgt auch ein g-tron-Modell, das Erdgas beziehungsweise das nachhaltig erzeugte Audi e-gas tanken kann. Das Sechsgang-Handschaltgetriebe, die Siebengang S tronic - jetzt auch für die Versionen mit Frontantrieb verfügbar - und die Achtstufen-tiptronic sind neu konzipiert, die Automatikgetriebe bieten eine kraftstoffsparende Freilauffunktion. Bei ersten Testfahrten offenbarte sich der geänderte Charakter der neuen A4 Avant-Generation: Auf der einen Seite sportlich und auf Performance ausgerichtet, gleichzeitig aber auch komfortorientiert. Fahrwerk und Lenkung filtern die Störsignale wie Fahrbahnunebenheiten heraus, geben aber Informationen wie Seitenkraftaufbau und Spurhaltung an den Fahrer weiter. Basis für diesen Performance-Sprung sind die neu entwickelten Fünf-Lenker-Achsen sowie die elektromechanische Servolenkung. Optional gibt es die Dynamiklenkung, die ihre Übersetzung je nach Geschwindigkeit und Lenkwinkel variiert, und die Fahrwerke mit Dämpferregelung, bei denen der Fahrer erstmals zwischen zwei Trimmlagen wählen kann, einer sportlichen und einer komfortorientierten. Beide Fahrwerksvarianten sind in das Fahrdynamiksystem Audi drive select eingebunden, das ab den 140 kW/190 PS-Motorisierungen zum Serienstandard gehört. Mit zahlreichen Fahrerassistenzsystemen fährt der A4 Avant vorne weg. Der Prädiktive Effizienzassistent unterstützt den Fahrer beim Kraftstoffsparen, der Audi active lane assist unterstützt beim Halten der Spur und die adaptive cruise control Stop&Go inklusive Stauassistent entlastet ihn im zähfließenden Verkehr. Eine Besonderheit des Stauassistenten ist seine Regelstrategie. Sie bezieht eine Vielzahl an Parametern, wie Begrenzungslinie und die vorausfahrende Fahrzeug-Kolonne mit ein. Der Parkassistent, der Querverkehrassistent hinten, die Ausstiegswarnung, der Ausweichassistent und der Abbiegeassistent sowie die Audi pre sense Systeme sind Neuerungen, die wichtige Dienste für die Sicherheit leisten. Eine kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung zählt ebenfalls zum Angebot. Der neue A4 Avant wird parallel mit der A4-Limousine ab diesem Herbst 2015 angeboten. Gegenüber den Vorgängermodellen ist die Serienausstattung reichhaltiger geworden. Sie umfasst unter anderem Xenon-Scheinwerfer, keyless go, eine Bluetooth-Schnittstelle, Audi drive select (ab 140 kW/190 PS) und ein 7-Zoll MMI Farbdisplay. Die Motorenpalette reicht bis 272 PS, sparsamster ist der 2.0 TFSI ultra mit 190 PS, der mit 4,8 Litern 100 km weit kommt. Foto: (AutoHeadline.com)