Volkswagens höhere Töchter Bentley und Bugatti wollen weiter wachsen

Written by AutoHeadline  //  Montag, 21. September 2015, 09:55 Uhr

Picture

Volkswagens höhere Töchter Bentley und Bugatti wollen weiter wachsen. Foto: AutoHeadline.com

VW-Topmanager Wolfgang Dürheimer will die Modellpalette von Bentley erweitern und 2016 den Nachfolger des Supersportwagens Veyron von Bugatti bringen. „Eine Serienversion des Bentley-Fahrzeugkonzepts EXP 10 Speed 6 ist gut vorstellbar", sagte Dürheimer im Interview mit der Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche. „Wir arbeiten intensiv daran." Die erste Studie zu einem zweisitzigen Sportwagen hatte die britische Marke im März auf dem Genfer Salon gezeigt. Mit dem in Frankfurt präsentierten SUV Bentayga wird Bentley laut Dürheimer von gut 11.000 Neuwagen pro Jahr auf rund 15.000 zulegen. Mit dem neuen Sportwagen seien dann später 20.000 Autos denkbar. „Die Marke wird dennoch außerordentlich exklusiv bleiben", betonte Dürheimer. Den Nachfolger für den auf 450 Exemplare limitierten und ausverkauften Bugatti Veyron will Dürheimer „innerhalb eines Jahres" vorstellen. Die ersten Auslieferungen sollen noch 2016 erfolgen. Die Kleinserie werde abermals begrenzt, so Dürheimer, die konkrete Zahl nannte er nicht. Eine Limousine in der Art der Studie 16C Galibier sei „denkbar" für Bugatti, stehe aber „nicht auf unserer Tasklist". Die beiden Nobel-Label des Wolfsburger Zwölf-Marken-Konzerns führt Wolfgang Dürheimer seit Juni 2014 in Personalunion. (AutoHeadline.com)