Audi-Fertigung Münchsmünster nimmt Fahrt auf

Written by AutoHeadline  //  Mittwoch, 22. Juli 2015, 13:20 Uhr

Picture

Audi-Fertigung in Münchsmünster nimmt Fahrt auf. Foto: AutoHeadline.com

Bis 2017 werden insgesamt 900 Mitarbeiter in der neuen Audi-Fertigung Münchsmünster, wo kalt- und warmumgeformte Pressteile, Hightech-Fahrwerkteile und leichte Aluminium-Strukturbauteile, unter anderem für den neuen Audi Q7 entstehen, vor Ort beschäftigt sein und jährlich 26 Millionen Teile weltweit ausliefern. Mit der Fertigung in Münchsmünster, dem Hightech-Areal Audi Neuburg sowie dem künftigen Innovationscampus - kurz „IN-Campus" - ist der Audi-Standort Ingolstadt ein wesentlicher Wachstumstreiber Bayerns. Peter Mosch, Gesamtbetriebsratsvorsitzen der Audi-AG, sieht in dem konsequenten Ausbau der Fertigung in Münchsmünster ein klares Bekenntnis zur Region Ingolstadt. „Hier ist Vorsprung durch Technik zu Hause und hier müssen auch die Kompetenzen unserer Vier Ringe weiterhin gebündelt werden", so Mosch. Dafür sei eine entsprechende Infrastruktur ebenso wichtig, wie der Ausbau selbst. Seit Ende 2013 hat Audi sein Kompetenzzentrum für die Produktion von Karosserie Strukturbauteilen aus Aluminiumdruckguss, von warm und kaltumgeformten Pressteilen sowie von Fahrwerkkomponenten im Industriepark Münchsmünster errichtet und investierte hierfür einen Betrag im dreistelligen Millionenbereich. Die Produktion in den Anlagen der Aluminium Druckgießerei fährt schnell hoch, sodass bis jetzt, im Jahr 2015 mehr als 30.000 Strukturbauteile gefertigt wurden. Bis Ende des Jahres soll sich das Volumen auf rund 200.000 Teile belaufen. (AutoHeadline.com)