Volkswagen: Golf-Aufschnitt und Kleinstrenner zur IdeenExpo 2015

Written by AutoHeadline  //  Freitag, 22. Mai 2015, 11:45 Uhr

Picture

IdeenExpo 2015: Das Schnittmodell des Golf Sportsvan gibt den Blick frei auf Konstruktionsdetails von Karosserie und Innenraum. Foto: AutoHeadline.com

Volkswagen und die Autostadt in Wolfsburg haben gestern in Hannover bei einer Vorschau auf die IdeenExpo 2015 (4. bis 12. Juli) mit dem Niedersächsischen Wirtschaftsminister Olaf Lies erste Exponate vorgestellt. Volkswagen zeigte an der HDI-Arena ein Schnittmodell des Golf Sportsvan. Die Autostadt präsentierte mit Schülerinnen und Schülern anhand eines 1:4-Plastilin-Modells das Konstruktionsprojekt „Cuno Bistram". Mit ihren Exponaten geben Volkswagen und die Autostadt einen Ausblick auf ihren IdeenExpo-Auftritt, bei dem Kunst und Technik des Automobilbaus im Mittelpunkt stehen - im Großen wie im Kleinen. Das Schnittmodell des Golf Sportsvan steht dabei für ein einzigartiges Live-Experiment: Bei der IdeenExpo wird Volkswagen mit Besuchern einen Golf Sportsvan bauen. Im Konstruktionsprojekt „Cuno Bistram" haben Neunt- und Zehntklässler, unterstützt von Pädagogen der Autostadt, zeitgemäße motorenangetriebene Versionen des legendären Kleinrennwagens aus den 1950er Jahren entwickelt. Ihre Ergebnisse werden die Schülergruppen bei der IdeenExpo vorstellen. „Das Highlight von Volkswagen bei der IdeenExpo heißt: ‚Automobilbau live‘. Das ist ein einzigartiges Live-Experiment", betonte Prof. Dr. Jürgen Leohold, Leiter der Konzernforschung und Leiter der AutoUni von Volkswagen. „Mit Besuchern der IdeenExpo werden wir in neun Tagen ein Auto komplett zusammenbauen - einen Golf Sportsvan. Heute stellen wir den fünftürigen Kompaktvan als Schnittmodell vor. Ich bin mir sicher: Dieser aufgeschnittene Golf Sportsvan weckt Neugier und macht Lust darauf, mitzubauen", so Leohold weiter. Das fahrfähige Golf Sportsvan-Exponat ist diagonal von vorn links nach hinten rechts aufgeschnitten und gibt den Blick auf Konstruktionsdetails von Karosserie und Innenraum frei: Die in Dicke, Form und Verarbeitung unterschiedlichen Stahlbleche von Türen, Motorhaube, Dachsäulen und Fahrzeugunterboden verbessern die Crashsicherheit, reduzieren das Gewicht im Vergleich zum Vorgängermodell um bis zu 90 Kilogramm und erhöhen die Umweltverträglichkeit. Volkswagen stellt auf dem Messegelände in Hannover mit Exponaten den kompletten Lebenszyklus des Autos vor. Rund 80 Projekte zeigen die wesentlichen Stationen - von der Ideenfindung über die Entwicklung und Produktion eines Autos, weiter über das Fahrerlebnis von heute und die Zukunft der Mobilität, bis hin zum Recycling einzelner Komponenten. Leohold: „Wir zeigen zudem Exponate, die die Bedeutung der verwendeten Ressourcen veranschaulichen. Damit geben wir den Besuchern der IdeenExpo einen umfassenden Blick in die Arbeitswelt bei Volkswagen." Das Konstruktionsprojekt ‚Cuno Bistram‘ startete vor zwei Jahren ebenfalls bei der IdeenExpo. Seitdem haben Schüler der Neuen Schule Wolfsburg und der OBS Papenteich nahe Braunschweig gemeinsam mit Pädagogen der Autostadt weiter daran gearbeitet. Entstanden ist eine Neuentwicklung des historischen Kleinrennwagens ‚Cuno Bistram‘. Mit Blick auf die IdeenExpo im Juli berichteten beteiligte Schüler von dem Designprozess und modellierten live mit Plastilin. „Bei der IdeenExpo im Juli werden die Schülerinnen und Schüler das Geheimnis um ihren fortschrittlichen Kleinrennwagen lüften", sagte Dr. Maria Schneider, Kreativdirektorin der Autostadt. Interessierte Besucher können am Stand der Autostadt selbst aktiv werden und im Rahmen von Mitmachangeboten unterschiedliche Entwicklungs- und Produktionsschritte wie Autodesign, Leichtbau und Metallverarbeitung kennenlernen. „Uns liegt am Herzen, dass sich dabei Spaß, Wissensvermittlung und Begeisterung für Technik gegenseitig beflügeln - denn das ist die Basis unserer pädagogischen Angebote", betonte Schneider. Die Autostadt ist eine Kommunikationsplattform des Volkswagen-Konzerns. Seit mehr als zehn Jahren ist sie zudem ein vom Niedersächsischen Kultusministerium anerkannter außerschulischer Lernort. Im vergangenen Jahr wurde das Curriculum Mobilität in der Autostadt von der deutschen UNESCO-Kommission mit dem Titel „Offizielle Maßnahme der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet. Volkswagen und die Autostadt in Wolfsburg unterstützen zum fünften Mal die IdeenExpo, die seit 2007 alle zwei Jahre das Messegelände in Hannover zum größten Klassenzimmer der Welt macht. Zur IdeenExpo 2015 werden rund 340.000 Besucher aus ganz Deutschland erwartet. (AutoHeadline.com)