VW-Mitarbeiter spenden 30.000 Euro für Kleinkinder

Written by AutoHeadline  //  Samstag, 28. März 2015, 19:35 Uhr

Picture

Die verlässliche Spende der Volkswagen-Belegschaft ist wichtig für die Gifhorner Kinderförderung. Foto: AutoHeadline.com

Die Wolfsburger Volkswagen-Belegschaft fördert den Gifhorner Kinderhilfsfonds „Kleine Kinder immer satt" mit einer Spende von 30.000 Euro. Insgesamt 15 Projekte zur Bewegung, Bildung, Ernährung sowie zur sozialen Teilhabe von Mädchen und Jungen an Grund- und Ganztagesschulen in Gifhorn werden durch die gemeinnützige Initiative unterstützt. Die Spende ermöglicht dem Kinderfonds, weiterhin Projekte wie beispielsweise den wöchentlichen Obstkorb oder warmes Mittagessen für Ganztagsschüler und Kindergartenkinder anzubieten sowie Gewaltpräventionskurse für Kinder und Jugendliche durchzuführen. Die Belegschaftsspende übergab in der Kindertagesstätte St. Altfrid der Geschäftsführer des Betriebsrats Marco Wittek gemeinsam mit Betriebsrat Gunter Wachholz und Kai-Stefan Linnenkohl, Volkswagen Personal, an den stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Gifhorn, Jürgen Völke, den ehrenamtlichen Kinderfonds-Koordinator, Holger Ploog, den Leiter des Fachbereichs Kultur der Stadt Gifhorn, Dr. Klaus Meister, und Annegret Gaul, Leiterin der Kindertagesstätte St. Altfrid. Wittek sagte: „Kinder und Jugendliche sollen möglichst sorglos in ihr Leben starten. Mit unserer Spende möchten wir dazu beitragen, dass dieser Start insbesondere Mädchen und Jungen aus einkommensschwachen und sozial benachteiligten Familien ermöglicht wird." Gunter Wachholz ergänzte: „Durch die Spende der Kolleginnen und Kollegen von Volkswagen werden vielfältige Kinderhilfsprojekte, wie zum Beispiel ‚Kleine Kinder immer satt‘, in unserer Region nachhaltig unterstützt." Völke bedankte sich im Namen aller Bürger Gifhorns bei den Volkswagen Mitarbeitern und hob hervor: „Weder die Herkunft, noch die soziale Situation darf Kindern und Jugendlichen ihren Start ins Leben erschweren. Ein guter Start beeinflusst maßgeblich alle weiteren Entwicklungschancen von Kindern und Jugendlichen in der Schule und später im Beruf." Ploog ergänzte: „Alle Kinder und Jugendlichen haben ein Anrecht auf bestmögliche Förderung. In der Not hilft ihnen der Gifhorner Kinderfonds. Der Finanzbedarf übersteigt im laufenden Schuljahr erstmals die Summe von 97.000 Euro. Die verlässliche Spende der Volkswagen-Belegschaft ist daher enorm wichtig." Die Mitarbeiter von Volkswagen am Standort Wolfsburg haben im vergangenen Jahr die Rekordsumme von rund 460.000 Euro als Belegschaftsspende 2014 gesammelt. Sie kommt nun 44 gemeinnützigen Einrichtungen und karitativen Organisationen in Wolfsburg und in den Landkreisen Börde, Gifhorn, Helmstedt, Peine, Uelzen sowie Wolfenbüttel zugute. Damit finanzieren sie langfristige Projekte und dringend benötigtes Büro- und Arbeitsmaterial. (AutoHeadline.com)