Porsche gewinnt Marken-Award und erhöht Macan-Produktion

Written by AutoHeadline.com  //  Mittwoch, 11. März 2015, 14:20 Uhr

Picture

Die Porsche-Kommunikationsmanager Robert Ader (l.) und Marek Grzebin mit dem ‚Marken-Award 2015‘. Foto: AutoHeadline.com

Weil die Porsche AG mit dem Macan erfolgreich in das Segment der kompakten SUVs eingestiegen ist und damit eine neue Zielgruppe erschloss, ist der Sportwagenhersteller mit dem branchenübergreifenden Marken-Award 2015 ausgezeichnet worden. Den Preis verlieh die Fachzeitschrift „Absatzwirtschaft", ein führendes Magazin der deutschen Marketinglandschaft für die Markteinführungskampagne, die federführend vom Porsche Marketing konzipiert und weltweit umgesetzt wurde. Mit 45.000 verkauften Exemplaren in 2014 ist der Porsche Macan seit dem Marktstart im April ein Verkaufserfolg. Nun soll die Produktion des SUV auf über 60.000 Einheiten weiter hochgefahren werden, teilte die Porsche AG mit. Der kompakte Macan ist nach 911, Boxster/Cayman, Cayenne und Panamera die fünfte Modellreihe der Porsche AG, und erregt so in einem neuen Kundenspektrum große Aufmerksamkeit. „Weltweit entschieden sich ¾ der Macan-Kunden erstmals für ein Fahrzeug der Marke Porsche", sagt Marketingleiter Dr. Kjell Gruner. Porsches fünfte Modellreihe spricht eine neue Generation von Porsche-Fahrern an - eine von Land zu Land verschiedene. Während in Deutschland und in den USA der durchschnittliche Macan-Käufer männlich ist, geht in China fast jeder Zweite an eine Frau. Mit im Schnitt 35 Jahren sind chinesische Macan-Fahrer zudem deutlich jünger als ihre westlichen Pendants. SUV bilden das am schnellsten wachsende Marktsegment weltweit. Seit Ende der 1990er-Jahre stieg die Zahl in Deutschland in den vergangenen zwölf Jahren um durchschnittlich 13 Prozent. Bis 2020 könnte sich der hiesige Marktanteil nochmals um rund 45 Prozent erhöhen. (AutoHeadline.com)