500.000 Škoda Octavia der dritten Generation produziert

Written by AutoHeadline  //  Dienstag, 16. Dezember 2014, 16:00 Uhr

Picture

Halbmillionär: Der erfolgreiche Škoda Octavia III. Foto: AutoHeadline.com

Škoda hat den 500.000sten Octavia der dritten Generation (seit 2013) produziert. Das Jubiläumsfahrzeug - ein Octavia GreenLine in weiß - lief im Škoda-Stammwerk Mladá Boleslav vom Band. „Als ‚Herz der Marke‘ ist der Octavia der zentrale Pfeiler unserer Wachstumsstrategie. In den nächsten Jahren wollen wir weiter wachsen und mit dem Octavia und der attraktiven Modellpalette neue Kundengruppen begeistern", sagt Werner Eichhorn, Škoda-Vorstand Vertrieb und Marketing. Die dritte Octavia-Generation setzt Maßstäbe in ihrer Klasse und ist der größte, praktischste, sicherste, komfortabelste, leichteste und umweltfreundlichste Octavia aller Zeiten. Zudem zeigt sich das Modell so vielfältig wie nie zuvor. Octavia Limousine und Combi sind jeweils mit Vorderrad- und Allradantrieb erhältlich. Dazu kommt der Škoda Octavia RS als schnellster Serien-Octavia aller Zeiten. Der besonders umweltfreundliche Škoda Octavia GreenLine konsumiert nur 3,2 Liter Diesel auf 100 Kilometer (CO2-Ausstoß: 85 g/km). 2014 debütierten der Škoda Octavia G-TEC mit Erdgasantrieb sowie der Škoda Octavia Scout, ein kerniger Allrounder mit starken Offroad-Qualitäten. Außerdem ist das exklusive Derivat Škoda Octavia L&K in Europa im Angebot. Mit seinem Reichtum an Derivaten und herausragenden Produkteigenschaften erweist sich der Škoda Octavia in den Märkten als Volltreffer. In Westeuropa legte der Octavia in diesem Jahr bis Ende November um 24,7 Prozent zu und stellte in zahlreichen Ländern neue Verkaufsrekorde auf. Das Modell gehört zudem zu den meistausgezeichneten Fahrzeugen seiner Klasse und konnte eine Vielzahl von Vergleichstests für sich entscheiden. In Zentraleuropa liegt der Zuwachs der Octavia-Auslieferungen im bisherigen Jahresverlauf bei mehr als 20 Prozent. In den Ländern Tschechien, Ungarn, Finnland, Estland, Polen, Slowakei, Kroatien, Bosnien-Herzegowina und Island war der Octavia in den ersten elf Monaten das meistverkaufte Neufahrzeug des Monats. Neben der Produktion in Tschechien läuft der Škoda Octavia in China, Russland, Indien, in der Ukraine und in Kasachstan vom Band. Als größter Škoda-Einzelmarkt spielt China eine zentrale Rolle für die Marke und das Modell. Mitte 2014 wurde der Škoda Octavia in China eingeführt. Mit Erfolg: Im November 2014 erreichte das Modell im chinesischen Markt ein Verkaufsplus von 112,4 Prozent. Der Octavia ist das wichtigste Modell im Rahmen der internationalen Škoda-Wachstumsstrategie und die Triebfeder der größten Produktoffensive der Škoda-Unternehmensgeschichte. In den kommenden Jahren will der Autohersteller seine weltweiten Verkäufe auf mindestens 1,5 Millionen Fahrzeuge pro Jahr steigern. Wie kein anderes Auto symbolisiert der Octavia den Aufstieg der Marke in den vergangenen zwei Jahrzehnten. Mit seiner Einführung im Jahr 1996 verbindet sich die Entwicklung zu einem internationalen Automobilhersteller mit einer Präsenz in über 100 Märkten weltweit. 4,46 Millionen Octavia wurden von 1996 zum Ende des Novembers weltweit an Kunden ausgeliefert. Das entspricht rund 40 Prozent des gesamten Absatzes der Marke in diesem Zeitraum. (AutoHeadline.com)