Der neue Audi TT und der TTS: Emotion durch Design und Technik

Written by AutoHeadline  //  Donnerstag, 04. September 2014, 09:55 Uhr

Picture

Der neue Audi TT und der TTS: Emotion durch Design und Technik. Foto: AutoHeadline.com

Ein moderner Klassiker startet neu durch: Audi bringt die neue Generation des TT und des TTS auf die Straße. Der kompakte Sportwagen fasziniert mit emotionalem Design, ausgeprägter Dynamik und wegweisender Technik. Straff und muskulös, athletisch und sprungbereit - beim neuen TT und beim neuen TTS haben die Audi-Designer die unverwechselbare Linienführung des Ur-TT von 1998 modern interpretiert und um viele dynamische Facetten bereichert. Das Coupé ist 4,18 Meter lang und hat 2,51 Meter Radstand, entsprechend kurz sind die Überhänge. An der Front dominieren die Horizontalen. Der Singleframe-Grill ist breit und flach; Stege gliedern die miteinander verbundenen Lufteinlässe. Auch die Scheinwerfer sind mit Trennstegen strukturiert; sie bilden das Tagfahrlicht. Optional liefert Audi die Scheinwerfer auch in LED-Technik oder in der innovativen Matrix LED-Technologie, bei der kleine, regelbare Einzel-Leucht-dioden das Fernlicht erzeugen. Das Blinklicht mit dynamisierter Anzeige läuft in die Richtung, die der Fahrer einschlagen will, und liefert damit eine zusätzliche Orientierung für andere Verkehrsteilnehmer. Im Profil des neuen TT und des TTS erinnern viele Details bewusst an den Design-Klassiker der ersten Generation. Die Schwellerkontur formt eine starke Lichtkante, die breiten Radläufe bilden eigene geometrische Körper. Der vordere Radlauf durchbricht die Fuge der Motorhaube, die über der Tür als Tornadolinie zum Heck läuft. Das flache Glashaus wirkt wie ein eigenständiger Körper, ein dezenter Knick im hinteren Seitenfenster betont die C-Säule. Die Tankklappe im klassisch runden TT-Design öffnet sich durch Tippen. Unter ihr gibt es keinen Deckel mehr - der Fahrer kann die Zapfpistole direkt in den Stutzen einführen. Auch am Heck unterstreichen horizontale Linien die sportliche Breite des neuen TT und des TTS. Die Stege in den serienmäßigen LED-Rückleuchten, die das Motiv der Frontscheinwerfer aufgreifen und auch gemeinsam mit dem Tagfahrlicht leuchten, sind eine weitere Neuerung von Audi. Die dritte Bremsleuchte, als flacher Streifen an der Kante des Gepäckraumdeckels ausgeführt, verbindet die Lichtsilhouette am Heck. Der permanente Allradantrieb quattro, beim neuen Audi TT 2.0 TFSI optional und beim TTS serienmäßig erhältlich, präsentiert sich in einer völlig neuen Entwicklungsstufe. Seine elektrohydraulische Lamellenkupplung schickt die Kräfte im regulären Fahrbetrieb an die vorderen Räder; bei Bedarf kann sie sie blitzschnell an die Hinterachse umleiten. Die elektronische Regelung vereint Fahrspaß und Sicherheit auf einem neuen Niveau: Bei sportlicher Fahrweise schickt sie die Kraft schneller und damit tendenziell öfter an die Hinterachse. Dadurch drückt sie den neuen TT und den TTS förmlich in die Kurve hinein. Auf einer Fahrbahn mit niedrigem Reibwert erlaubt der quattro-Antrieb kontrollierte, sichere Drifts. Ein weiteres Novum besteht darin, dass das Management der Kupplung in das System Audi drive select (Option beim TT, Serie beim TTS) eingebunden ist, das die Modi comfort, auto, dynamic, efficiency und individual bereithält. Audi drive select kontrolliert die Arbeitsweise des Gaspedals und der Lenkunterstützung und bindet zudem mehrere optionale Bausteine ein. Zu ihnen gehört auch die adaptive Dämpferregelung Audi magnetic ride (Serie beim TTS). (AutoHeadline.com)