WEC-Vortest für 24 Stunden-Rennen Le Mans: Porsche Teams testen erfolgreich

Written by AutoHeadline  //  Montag, 02. Juni 2014, 10:25 Uhr

Picture

Jörg Bergmeister aus Langenfeld testet seinen Porsche 911 RSR des Teams Manthey, dessen Lenkrad er sich mit Patrick Pilet und Nick Tandy teilen wird. Foto: AutoHeadline.com

Mit dem traditionellen Vortest auf dem Circuit des 24 Heures hat am Sonntag für Fahrer und Teams die heiße Vorbereitungsphase auf die 24 Stunden von Le Mans/Frankreich begonnen. Der legendäre Langstreckenklassiker wird am 14./15. Juni als dritter Lauf der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC ausgetragen. Die zwei vom Porsche Team Manthey eingesetzten Porsche 911 RSR, die bei ihrer Le-Mans-Premiere im Vorjahr einen Doppelsieg in der Klasse GTE-Pro holten, absolviertem bei trockenem und teils sonnigem Wetter ein Testprogramm ohne technische Probleme. Auch die drei Porsche-Kundenteams Dempsey Racing-Proton, IMSA Performance Matmut und Prospeed Competition nutzten den Testtag, um ihre Autos auf die anspruchsvolle 13,629 Kilometer lange Rennstrecke abzustimmen. Sie gehen in der Klasse GTE-Am an den Start. Die 24 Stunden von Le Mans, die in diesem Jahr zum 82. Mal stattfinden, gelten als absoluter Saisonhöhepunkt. Im Porsche 911 RSR mit der Startnummer 91 waren beim Vortest die Porsche-Werksfahrer Jörg Bergmeister (Langenfeld), Patrick Pilet (Frankreich) und Nick Tandy (Großbritannien) im Einsatz. Den zweiten 911 RSR mit der Startnummer 92 teilten sich ihre Werksfahrerkollegen Marco Holzer (Lochau), Frédéric Makowiecki (Frankreich) und Richard Lietz (Österreich), der im Vorjahr seinen dritten Le-Mans-Sieg feierte. In diesen Fahrerbesetzungen werden die Werks-Elfer des Porsche Team Manthey auch das Rennen bestreiten. Die 24 Stunden von Le Mans werden am 14./15. Juni 2014 als dritter Lauf der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC auf dem Circuit 24 Heures in Le Mans/Frankreich ausgetragen. Für Fahrer, Teams und Hersteller werden dabei doppelte Meisterschaftspunkte vergeben. (AutoHeadline.com)