Skoda mit bestem Juni-Ergebnis seiner Geschichte

Written by AutoHeadline  //  Donnerstag, 11. Juli 2013, 14:25 Uhr

Picture

Skoda Octavia. Foto: AutoHeadline.com

Skoda erzielte im Juni weltweit 87.400 Auslieferungen. Das ist leicht über dem Wert vom Juni 2012 und ein neuer Rekord für diesen Verkaufsmonat. Zugleich ist der Juni 2013 der zweitbeste Auslieferungsmonat überhaupt. In Europa entwickelte sich Skoda im Juni erneut besser als der Gesamtmarkt und steigerte den Marktanteil auf 4,1 Prozent (Juni 2012: 3,9 Prozent). In Deutschland wuchs der Marktanteil sogar auf 5,7 Prozent. Der tschechische Autobauer hat im ersten Halbjahr 2013 weltweit 464.600 Fahrzeuge ausgeliefert (Januar bis Juni 2012: 493.000 Einheiten; -5,8 Prozent). Die Auslieferungen im ersten Halbjahr 2013 sind durch Modellwechsel und Produktionsanlauf beim Octavia sowie Superb beeinflusst. Zusätzlich wirkt sich die schwache Verfassung einer Reihe europäischer Automobilmärkte auf den Absatz aus. Skoda Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. h.c. Winfried Vahland. „Zwar waren unsere Auslieferungen in den ersten sechs Monaten - hauptsächlich bedingt durch den Produktionsanlauf des neuen Octavia sowie wegen der sehr schwachen europäischen Märkte - leicht rückläufig. Im Juni haben wir jetzt erstmals in 2013 wieder mehr Fahrzeuge ausgeliefert als im Vorjahresmonat und einen neuen Junirekord erzielt". In der zweiten Jahreshälfte gehen wir von weiter steigenden Auslieferungszahlen aus. Skoda führt in diesem Jahr insgesamt acht neue oder überarbeitete Modelle in die Märkte ein. Vor wenigen Tagen fiel der Startschuss für den neuen Octavia RS und den neuen Superb, als Limousine und Combi. Einen neuen Rekord erzielte Skoda in Deutschland: Hier stieg der Marktanteil in den ersten sechs Monaten des Jahres auf 5,2 Prozent. So hoch war er noch nie zuvor in einem Halbjahr. Im Juni konnte die Marke ihren Marktanteil sogar auf 5,7 Prozent steigern. Damit hat Skoda seine Position als Importmarke Nummer eins in Deutschland weiter ausgebaut. In Westeuropa lieferte Skoda im Juni 35.700 Fahrzeuge aus und lag leicht über Vorjahresniveau (Juni 2012: 35.600 Auslieferungen; +0,4 Prozent). Damit entwickelte sich der tschechische Autobauer deutlich besser als der rückläufige Gesamtmarkt. Der Marktanteil in Westeuropa stieg im Juni auf 3,2 Prozent (Juni 2012: 3,0 Prozent). In Osteuropa sanken die Auslieferungen im Juni um 0,8 Prozent auf knapp 12.500 Einheiten (Juni 2012: 12.600). Der Marktanteil wuchs gleichzeitig auf 4,5 Prozent. Im ersten Halbjahr 2013 erzielte der Hersteller in Osteuropa insgesamt 59.100 Auslieferungen, 9,4 Prozent weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum mit 65.200 Einheiten. Stärkster Einzelmarkt war erneut Russland: Dort gingen im Juni 9.100 Fahrzeuge an russische Kunden, 4,6 Prozent weniger als im Juni des Vorjahres. Deutlich steigern konnte Skoda die Auslieferungen im Juni in China: 21.200 Einheiten im stärksten Markt bedeuten ein Plus von 5,2 Prozent im Vergleich zum Juni 2012. Von Januar bis Juni verkaufte Skoda 120.200 Einheiten in China und lag damit fast auf Vorjahresniveau (Januar bis Juni 2012: 120.700 Auslieferungen, -0,4 Prozent). (AutoHeadline.com)